Piercings, Schmuck und Fragen

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Vor kurzem habe ich zum Spaß einige Piercings an mir ausprobiert. Am meisten überrascht war ich vom Septum, weil ich immer dachte: » Das gefällt mir gar nicht. Sowas werde ich mir nieeee machen lassen.«
Jetzt gefällt es mir aber doch gar nicht so schlecht. Sag niemals nie, nicht wahr?!
Da mein Helix blöderweise zugewachsen ist, überlege ich mir, ob ich mir nochmal einen Helix stechen lasse, oder ob es was anderes werden soll.
Ihr könnt mir ja mal eure Meinung dazu da lassen.
Mich würde außerdem interessieren, ob ein Piercing an der Nase sehr weh tut (ist natürlich alles subjektiv, aber trotzdem :D).






Diese Kette hat meine Mutter mit 18 von ihrem Opa bekommen. Da meine Mutter keinen Schmuck trägt, darf ich sie tragen. Ich liebe alten Schmuck sehr und bin sehr glücklich über diesen kleinen Schatz (:


Kommentare:

  1. Septum! :D
    Ich muss sagen, bei mir hat es gar nicht wehgetan, ich habe erst gemerkt dass die Nadel durch war, als die Piercerin den Ring reingemacht hat. Ich war da übrigens bei einer Piercerin in Stuttgart (Monstermash Body Arts), mit der ich extrem zufrieden bin :)

    AntwortenLöschen
  2. bin für ein mittiges Labret \(^ω^\)

    AntwortenLöschen
  3. Also Nasenflügel hat bei mir nicht weh getan (zumindest habe ich jetzt nach 14 Jahren keine negative Erinnerung dran) Hab den Kerl sogar noch gefragt, wann er denn endlich anfängt und da war der Stecker schon drin ... man sollte sich das nur nicht im Winter bei kaltem Wind stechen lassen, wenn man vor hat danach noch in der Stadt zu bummeln^^

    AntwortenLöschen