Modern Renaissance Palette von Anastasia Beverly Hills

Mittwoch, 20. Juli 2016

Ich glaube nicht, dass es übertrieben ist zu sagen, dass die Modern Renaissance Palette von ABH momentan zu den meist gehypten Lidschattenpaletten gehört. Auch ich wurde vom Hype angesteckt und habe mich in die Palette verliebt. Die Farben sind einfach wunderschön und auch die samtige Verpackung der Palette hat mich gleich angesprochen.
Gekauft habe ich sie über Cult Beauty mit einem 15% Neukunden-Rabatt. Der Preis ohne Rabatt liegt bei £41.00. 
Für alle, die nicht wissen von welcher Palette ich rede (was ich mir kaum vorstellen kann :D), gibt es hier noch ein Produktbild:



Die Palette kam bei mir nun schon häufig zum Einsatz, aber ich habe bisher nur zwei Looks fotografiert, die ich euch gleich noch zeigen werde. Ich bin sehr glücklich, dass ich mir die Palette gekauft habe, da die Farben wirklich wunderschön sind und man gut mit ihnen arbeiten kann. Sie lassen sich schön verblenden und obwohl die Farben alle mehr oder weniger zu einer Farbfamilie gehören, verschwimmen sie auf dem Lid nicht zu einem Einheitsbrei. Das einzige, was mich etwas nervt, ist die extrem weiche Konsistenz der Lidschatten. Dabei stört es mich weniger, dass sie beim Auftrag und im Pfännchen krümeln, sondern dass man unweigerlich extrem viel Produkt verschwendet. Trotzdem überwiegen für mich definitiv die positiven Punkte an dieser Palette.
Hier nun meine ersten Schminkversuche mit besagter Palette:

Look I ist ein etwas kühlerer Look bei dem ich Vermeer auf dem beweglichen Lid, Love Letter in der Lidfalte, Buon Fresco zum Verblenden und Venetian Red am unteren Wimpernkranz verwendet habe.



Look II ist ein warmes AMU bei dem hauptsächlich Raw Sienna, Real Gar, Burnt Orange und Primavera zum Einsatz kamen. Der braune Ton auf dem beweglichen Lid ist jedoch ein Lidschatten von Manhatten. Warum ich diesen verwendet habe und nicht Cyprus Umber aus der ABH-Palette ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel :'D.


Seid ihr dem Hype auch verfallen?
Für weitere Looks mit der Palette schaut doch mal bei Julia von Twisted Heart  oder Stephie von Sulfur & Cookies vorbei (:
Liebe Grüße aus dem (viel zu) heißen Stuttgart

Gebratene Udon-Nudeln und Edamame [Pati kocht]

Sonntag, 10. Juli 2016


Heute gibt es mal etwas ganz Außergewöhnliches auf meinem Blog, nämlich ein Rezept. Denn wenn es etwas gibt, das ich noch mehr mag als Make-Up, dann ist es definitiv Essen!

Gestern waren wir nach einiger Zeit mal wieder in unserem Asia-Markt des Vertrauens und haben uns gut mit verschiedensten Dingen eingedeckt. Zum Abendessen gab es dann bei uns gebratene Udon-Nudeln mit Gemüse und dazu Edamame.
Weil das wirklich super einfach geht und richtig lecker war, möchte ich das Rezept gerne mit euch teilen! ^-^
Das ist jetzt natürlich kein authentisch asiatisches Gericht, aber das war auch nicht mein Anspruch. Für das Hauptgericht benötigt ihr folgendes:


Zuerst bereitet ihr die Udon-Nudeln so zu, wie es auf der Packung beschrieben steht. Meistens werden sie einfach nur für 2-3 Minuten gekocht.
Währenddessen könnt ihr schon mal die Zwiebel kleinschneiden und scharf in der Pfanne mit Sesamöl anbraten. Wenn die Udon-Nudeln fertig sind, dann lasst ihr sie kurz abtropfen und bratet sie zusammen mit den Zwiebeln an. Auch die Sojasprossen kommen dazu und werden gebraten. Dazu habe ich Sojasoße, die bei mir nie fehlen darf und etwas Fischsoße gegeben.
Nun könnt ihr den Koriander und die Frühlingszwiebeln klein schneiden (nicht mitbraten!) und die Avocado vorbereiten. Ich schneide sie gerne in Streifen, aber Würfel gehen natürlich genauso gut.
Wenn ihr zufrieden mit dem Anbratungsgrad (gibt es sowas? :D) seid, dann könnt ihr alles in einer Schüssel anrichten. Zum Schluss kommt noch etwas schwarzer Sesam über alles drüber. Ihr seht es ist ein wirklich einfaches und schnelles Gericht, das beliebig abgeändert werden kann.


Die Zubereitung der Edamame ist sogar noch einfacher (an dieser Stelle Danke an Hannah für den Tipp!). Ihr braucht dazu gefrorene Edamame aus dem Asia-Markt und gebt sie einfach für ca. 8 Minuten in kochendes Salzwasser im gefrorenen Zustand. Dann lasst ihr sie abtropfen und gebt etwas Meersalz darüber – fertig!

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr das Gericht mal nachkocht!
Interessieren euch generell Rezepte?

Liebe Grüße